TRANSPORT & SCHLACHTUNG DER RINDER





Wenn wir ein Tier schlachten lassen wollen, verladen wir es in aller Ruhe auf einen kleinen Viehhänger und transportieren es persönlich zum Schlachter:  Reinhold Stützinger in Lanzendorf - Himmelkron, ein kleiner und feiner Metzgerei-Familienbetrieb mit Lohnschlachtung, etwa 5km von unserem Hof entfernt. Dort bleiben Schlachttiere über Nacht in einer eingestreuten Box bis sie am nächsten Tag schonend und in kleiner Stückzahl geschlachtet werden (keine Massenschlachtung). Das ist gut für die Tiere, gut für unser Seelenheil und ganz nebenbei auch wichtig für eine super Fleischqualität.

Unsere Tiere leben im Herdenverband und sind es gewohnt, sich ständig frei in der Gruppe bewegen zu können. Sie sind zudem nicht führig, d.h. sie kennen es nicht oder kaum am Strick oder Halfter geführt zu werden. Durch den Sommerweidegang sind sie unabhängiger und "wilder" als Rinder, die nur im Stall oder gar in Anbindehaltung leben. Da wir nie Tiere auf Märkte, Ausstellungen oder andere Weiden fahren, kennen sie Viehtransporter nicht. Ruhe und Geduld sind daher besonders wichtig für ein möglichst stressfreies und gefahrloses Verladen und Transportieren.